Kunstpreis 2020 erfolgreich umgesetzt

Digitales Konzept bringt Ausstellung ins Netz

sec intern | 15. September 2020

Der Kunstpreis 2020 ist trotz der besonderen Situation wie geplant realisiert worden. Die Ausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum in Osnabrück konnte besucht werden (und ist noch bis zum 27. September geöffnet), die Künstlerinnen und Künstler stellen ihre Arbeiten hier ganz real erlebbar aus. Um neben der analogen Präsenz auch digital in die Öffentlichkeit zu gelangen, haben wir ein Konzept entwickelt und umgesetzt, dass die Kunst in die digitalen Medien bringt. 
 

Videos, Social Media, virtuelle Rundgänge

Mit unserem Konzept ist die digitale Transformation auch in der Kunst angekommen: Interviews, Bewegtbilder und digitale Darstellungsmöglichkeiten bilden die Basis des Konzepts. Für Kunstschaffende und Kunstbegeisterte sind damit Events wie Eröffnung, Ausstellung und Preisverleihung in diesem Jahr neu und flexibler erlebbar: auf Webseiten, in Social Media und in digitalen Zeitungen.

Wir gratulieren heute Marvin Knopf (Hauptpreis) und Katja Staats (Förderpreis) zum Kunstpreis Osnabrück 2020 und allen Finalistinnen und Finalisten zu der erfolgreichen Ausstellung.

muk-kunstpreis.de/kunstpreis/interview